Pilzinfektionen bei Männern

Können Candida Infektionen auch am Penis auftreten?

Pilzinfektionen des Penis beschränken sich in aller Regel auf die Eichel und/oder die Vorhaut, diese bieten zwar nicht die perfekte Umgebung für Pilze wie die Scheide, aber Männern sind keinesfalls immun gegen Hefepilzinfektionen, auch wenn sie weit weniger häufig betroffen sind als Frauen. Man spricht umgangssprachlich gerne von Eichelpilz, Vorhautpilz oder schlicht Penispilz, der medizinische Fachausdruck lautet Balanitis (Entzündung der Vorhaut) bzw. Posthitis (Entzündung der Vorhaut). Achtung: Sowohl Balanitis als auch Posthitis sind allgemeine Begriffe und werden auch im Zusammenhang mit bakteriellen Infektionen verwendet. Im Gegensatz zu „Vaginalmykose“ definieren sie also nicht, wodurch die Entzündung verursacht wird, der Begriff „Penismykose“ wird in der Medizin, warum auch immer, nicht verwendet.

Überdurchschnittlich oft betroffen sind Männer mit Phimose, einer stark verengten Vorhaut, die nicht komplett zurückgezogen werden kann und so eine wirksame Reinigung der Eichel und Innenseite der Vorhaut erschwert.

Paar

Was sind die Symptome von Mykosen des Penis?

Die charakteristischen Symptome sind denen des Scheidenpilz bei der Frau sehr ähnlich. Weiße Ablagerungen und Rötungen kommen vor, häufig sind auch nur kleine rote Pusteln auf der Eichel sichtbar. Juckreiz kann aber muß nicht auftreten, ebenso wie Ausfluss, weshalb Pilzinfektionen beim Mann oft über einen längeren Zeitraum unbemerkt bleiben. Sind die Pusteln eher kleine Bläschen und

Egal ob Mann oder Frau: Bei einem Brennen in der Harnröhre, verbunden mit einem weißlichen bis gelblichen Ausfluss aus der Harnröhre, liegt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Pilzinfektion vor, sondern eine bakterielle, sexuell übertragene bakterielle Infektion!

Natürlich ist auch bei Männern immer der Besuch beim Urologen angeraten, nur der kann die Symptome wirklich zuverlässig deuten und durch einen Abstrich Klarheit verschaffen.